Schulnachricht 2020

DruckversionDruckversionPDF versionPDF version

Bitte beachten Sie beim Erstellen der Schulnachrichten 2020 jedenfalls die gesetzlichen Rahmenbedingungen wie bspw. das Schulunterrichtsgesetz (SchUG), die Leistungsbeurteilungsverordnung (LBVO) oder die Zeugnisformularverordnung (ZFVO).
Wir bitten Sie, zuerst die Hinweise und Anleitungen zu recherchieren, bevor Sie Supportanfragen stellen. Technische Supportanfragen richten Sie bitte in erster Linie an bit media (Kontaktdaten auf der Einstiegsseite), falls Sie fachliche oder tirolspezifische Auskünfte benötigen, können Sie vormittags auch die Teamassistenz vom TiBS kontaktieren, die uns stundenweise im SLS unterstützt (Telefon-Kontakt auf der Startseite SLS).

Die Schulen wurden in diversen Konferenzen oder Schreiben mit Informationen versorgt, wichtig in diesem Zusammenhang auch das VS-Journal vom Nov 2019, der neulich zugesandte Informationserlass zur schriftlichen Erläuterung der Ziffernnote bzw. ergänzende Hinweise der Bildungsdirektion!
Nach dem Motto "Wussten Sie, dass ...?" möchten wir in Erinnerung rufen bzw. Hinweise geben: 

  1. Die Interpretation der einschlägigen und geänderten Gesetzesstellen ermöglicht nun wieder, dass schulpflichtige AO-Schüler (wie bis 2018) auch eine Schulnachricht (oder ggf. eine Semesterinformation bei alternativer Leistungbseurteilung) erhalten - nur Schüler der Vorschulstufe erhalten keine Schulnachricht! Dabei ist in der Schulnachricht lt. Mustervorlagen kein eigener Block über den AO-Status (wie auf der Zeugnisart Schulbesuchsbestätigung) vorgesehen. Gegenstände, die aufgrund der sprachlichen Schwierigkeiten nicht beurteilt werden, erhalten die Eintragung "nicht beurteilt", ein anschließendes Klauselberechnen ergänzt unten den Hinweis für das "nicht beurteilt" auf SchUG § 22 Abs. 11, was somit der einzige Hinweis auf AO in der Schulnachricht für Kinder im Deutschförderkurs (separat oder integrativ) ist.
     
    Bei AO-Schülern in Deutschförderklassen findet sich der richtige Vermerk in der Zeugnisformualrverordnung § 7 Abs. 1a, in Sokrates unter "AO_Nicht_Beurteilt_DF" in der Klauselliste zu finden. Falls dieser Vermerk aufgrund der einschlägigen SFKZ für Deutschförderklassen nicht automatisch berechnet wird, bitte einfach manuell zuweisen, ggf. die Wendung hinischtlich Sommersemester etc. richtigstellen.

    Ergänzend der Hinweis: Am Jahresende oder bei Schulaustritt ist für AO-Schüler die Zeugnisart Schulbesuchsbestätigung (ggf. in der Vorlage als Jahresinformation gestaltet bei ALB) vorgesehen, Klauseln wie oben beschrieben.
    Die schriftliche Erläuterung der Ziffernnote in der Primarstufe erfolgt - das ergibt sich von selbst - in den beurteilbaren Pflichtgegenständen.
     
  2. Im Zuge der Aufnahmeverfahrensverordnung muss die Schulnachricht für die Abgänger auf Unterdruckpapier (ohne Einprägung "Staatsgültiges Zeugnis") erfolgen, für die anderen Schulstufen auf weißes Papier.
     
  3. Für NMS:
    • Achtung - kleine Änderungen beim Anlegen der Zeugnisse:
      5./6. Stufe NMS (und Pilotschulen/klassen Mittelschule): Zeugnisvorlage "Standard 1spaltig" o. ä. (-> screenshot 1);
      7./8. Stufe NMS: Zeugnisvorlage "NMS" (-> screenshot 2);
      jedenfalls "Klauseltexte berechnen -> Berechnen" wegen der 2-Spaltigkeit g/v (-> screenshot 3) und wegen der Fußnote (-> screenshot 4)
    • EDL erfolgt auf der 8. Stufe NMS schon im Semester (-> s. Artikel)!
       
  4. Für VS/SoS:
    • Mit dem Pädagogikpaket ist ab 1.9.2019 die Möglichkeit der Gesamtnote als Verordnung durch das Ministerium gefallen, die einschlägige Verordnung dafür ist hinfällig.
      Es gibt in der ersten Schulstufe keine Schulnachrichten mit Gesamtnote mehr!
       
    • SchUG § 17 Abs. 5 hat sich mit dem Pädagogikpaket 2018 (gültig ab 1.9.2019) geändert - der 2. Satz ist entfallen, wonach ein unterjähriger Schulstufenwechsel bis zur 3. Stufe nur im Ausmaß von 2 bis 4 Schuljahren zulässig war. Nunmehr sind die Schüler berechtigt, während des Unterrichtsjahres in die nächsthöhere oder nächstniedrigere Schulstufe zu wechseln, wenn dadurch der Lernsituation des Schülers eher entsprochen wird und eine Unter- oder Überforderung in körperlicher oder geistiger Hinsicht nicht zu befürchten ist. Wenn bereits ein Schullaufbahnverlust vorliegt und durch die Umstufung ein weiterer dazukommen würde, bitte vorher mit dem FIDS in der Region Kontakt aufnehmen und Auswirkungen oder mögliche Alternativen besprechen.
        
    • Zusätzlich zur Semester-/Jahresinformation bei der alternativen Leistungsbeurteilung nach Klassen-/Schulforumsbeschluss muss auf Verlangen der Erziehungsberechtigten eine Schulnachricht oder ein Jahreszeugnis ausgestellt werden.
      In Sokrates können Sie dies erreichen, indem Sie bei Basisdaten -> Schulspezifische Einstellungen -> Parameter pflegen in der Kategorie "Zeugnis" den Parameter "EinZeugnisProTag" mit "0" temporär ausschalten. Im Anschluss können Sie zum selben Zeugnistag ein weiteres Zeugnis anlegen. Bitte nach der Erledigung nicht vergessen den Parameter wieder mit "1" einzuschalten", dies bewahrt sie vor einigen Fehlern ;-)
        
    • Wir finden keinen Hinweis, dass das verpflichtend vorgesehene Bewertungsgespräch auf Schulnachrichten vermerkt werden soll oder darf.
      Dies scheint nur Teil der Semester-/Jahresinformation bei der alternativen Leistungsbeurteilung zu sein und muss dort verpflichtend aufgedruckt werden - ggf. mit Streichung, wenn keines stattgefunden hat.
          

Zusamenstellung der typischen Fragestellungen:

Anleitungen im Wiki SLS:

- Zeugnis erstellen - https://sp.tirol.gv.at/tirol.gv.at/dvtwiki/x/NwJVAQ

- Semester- oder Jahresinformation (bei alternativer Leistungsbeurteilung) - https://sp.tirol.gv.at/tirol.gv.at/dvtwiki/x/ngdPCQ

- Zeugnis in NMS-Klassen, auch Integration in NMS - https://sp.tirol.gv.at/tirol.gv.at/dvtwiki/x/cQB4B

- Zeugnis in Integration VS, NMS, PTS - https://sp.tirol.gv.at/tirol.gv.at/dvtwiki/x/QwNgAQ

- Zeugnis in Sonderschulen - https://sp.tirol.gv.at/tirol.gv.at/dvtwiki/x/3hKSB
 

 

 

 

 

 

Kategorie: