Titel am Zeugnis

DruckversionDruckversionPDF versionPDF version

Wiederveröffentlichung: Das Thema "Titel am Zeugnis" sorgt immer wieder für Diskussionen. Dienstgeber und Schulaufsicht regeln dies nun in der Form, dass nur mehr akademische Titel im Unterschriftsblock aufs Zeugnis kommen.

Die gesetzlichen Grundlagen sind:

  1. Für die Gestaltung und den Aufdruck von Informationen ist die Zeugnisformularverordnung entscheidend.
     
  2. Für Titel und Auszeichnungen richten wir uns nach den Informationsmaterialien vom Ministerium.
    Hier finden wir den Unterschied zwischen Diplomgraden (vor- und nachgestellt), Berufs- und Amtstiteln!
     
  3. Zu den Berufstiteln und der Führung dieser s. a. Wikipedia.
     
  4. Zum Dipl.-Päd. siehe die Eintragungsrichtlinien 2009 in Urkunden.

Zusammengefasst ergibt sich:
Der Diplomgrad „Diplompädagoge"/„Diplompädagogin" (abgekürzt „Dipl.-Päd.") gemäß § 7 Abs. 1, § 12 Abs. 1, § 16f und § 21 Abs. 1 der Akademien-Studienordnung - AStO, BGBl. II Nr. 2/2000, in der geltenden Fassung, der von Akademien bis 30. September 2007 verliehen wurde, gilt nicht als akademischer Grad; für eine Eintragung besteht keine Rechtsgrundlage. Dieser Grad kann auf Visitenkarten oder Türschildern Verwendung finden, aber nicht auf Urkunden.

§ 88 (2) des Universitätsgesetzes 2002 schreibt vor: „Mag.", „Dr." und „Dipl.-Ing." („DI") sind im Falle der Führung dem Namen voranzustellen, die übrigen akademischen Grade (z. B. „BSc", „MAS", „PhD") sind dem Namen nachzustellen.

Über die Schreibweise von Akademischen Graden gibt uns auch die ÖNorm 1080 (S. 10 - 11) Auskunft.

Weitere Adressen/Informationen:
http://www.help.gv.at/Content.Node/173/Seite.1730500.html
http://www.wissenistmanz.at/news/wissen-aktuell/archiv/downloads/062007_...
  

In der Schul- und SchülerInnnen-Verwaltung Sokrates Web wird beim automatischen LehrerInnen-Abgleich folgendermaßen vorgegangen:

- Dipl.-Päd. wird vom AMTS-/BERUFS-TITEL weggelöscht, jedoch ins ANREDE1-Feld eingetragen;
- auch "DPäd." beim AMTSTITEL-Feld wird ersetzt und stattdessen ein "Dipl.-Päd." ins Anrede-Feld geschrieben;
- neuerdings werden alle Amtstitel ins ANREDE1-Feld eingetragen - somit ist das Amtstitelfeld in der Anwendung leer (und gelangt nicht auf Zeugnisse);
- die Berufstitel landen weiterhin im entsprechenden Feld; sie wurden auch bisher beim Zeugnisdruck nicht verwenden;
- AKADEMISCHER GRAD wird für BEd, MBA und MSC korrigiert (dh. aus AKADGRAD ins AKADGRAD_NACH verschoben);
- die Auswahlleisten werden automatisch (global) ergänzt.

Wird ein Lehrer/eine Lehrerin neu angelegt, so werden alle Felder befüllt.
Gibt es den Lehrer/die Lehrerin schon in der Datenbank, dann werden nur folgende Felder überschrieben (alle anderen bleiben somit unverändert und lokal permanent wartbar): Familinenname, Vorname, Titel, Akademischer Grad, Geschlecht, Geburtsdatum und Loginname.