e-KB - Elektronisches Klassenbuch

DruckversionDruckversionPDF versionPDF version

Elektronische Klassenbücher (kurz e-KB) kommen vermehrt in den Tiroler Pflichtschulen zum Einsatz, da sie einerseits das Amtsschriftenwesen für die Lehrkräfte durch die Digitalisierung vereinfachen und andererseits die Schulleitung bei der "Kontrolle" hinsichtlich Eintragung unterstützen - was ja insofern sehr gut verständlich ist, als dass dies der einzige "Arbeitsnachweis" der Lehrkräfte für die bezahlten Stunden ist.

Ein elektronisches Klassenbuch speist sich in den Grunddaten einerseits aus dem hinterlegten Stundenplan sowie dem Vertretungsplan und andererseits, was Absenzen der SchülerInnen o. Ä. betrifft, aus der Anbindung an die SchülerInnen-Verwaltung.

Darüber hinaus haben sie das Potenzial, die sog. "Zettelwirtschaft" enorm zu reduzieren. Denken Sie an die Abbildung von Förderunterricht, Projektunterricht oder Terminplan (Schularbeiten, Konferenzen, ...).

Nach unseren Informationen sind im Tiroler Pflichtschulbereich im Wesentlichen drei Produkte im Einsatz:

Anleitungen oder Hinweise und Tipps finden Sie - wie immer - im Wiki SchulleiterInnen-Service